Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht

Das Straf- und Ordnungswidrigkeitsrecht ist vor allem für seine Sanktionen bekannt, die von Geldbußen bis zu Freiheitsstrafen reichen. Eine entsprechende Haftung kann auch im Rahmen alltäglicher Handlungen oder wirtschaftlicher Tätigkeit ausgelöst werden. Geldbußen können Unternehmen selbst treffen. Immer bedeutsamer wird im Wirtschaftsstrafrecht der Präventionsaspekt: Im Rahmen der Compliance sollen die Unternehmen durch unternehmensinterne Richtlinien für die Einhaltung von Gesetzen und die Vermeidung von Regelverstößen sorgen. Dabei ist auch das Strafrecht immer mehr von einer Internationalisierung geprägt und muss zunehmend in seinen supranationalen Bezügen gedacht werden.

Mit fast zehnjähriger Erfahrung im internationalen Strafrecht berate ich Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen in der gesamten Bandbreite des Straf- und Ordnungswidrigkeitenrechts: Von der Compliance bis zur Strafverteidigung und zur Nebenklage, von Ordnungswidrigkeiten bis zu Sachverhalten des Wirtschaftsstrafrechts und des Völkerstrafrechts. In meiner Arbeit verbinde ich einen hohen wissenschaftlichen Anspruch mit der im Strafrecht notwendigen Sensibilität und Diskretion.